FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Es sind Fragen offen geblieben? Kein Problem! Rufen Sie uns einfach an.

„Wer darf mit dem Fahrzeug fahren?“
Grundsätzlich dürfen mit dem Fahrzeug alle fahren, die im Besitz einer gültigen, in Deutschland anerkannten Fahrerlaubnis für die jeweilige Fahrzeugklasse sind (auch begleitendes Fahren).

„Können Schadenfreiheitsklassen eingebracht werden?“
Ja. Diese sind aber nicht Beitragsrelevant, können also auch anderweitig genutzt werden (z. B. beim Zweitfahrzeug, für die Fahrzeuge der Kinder o. ä.). Der eingebrachte Rabatt läuft im Hintergrund weiter und verbessert sich bei Schadenfreiheit; im Schadenfall wird dieser aber auch belastet. Der Schadenfreiheitsrabatt kann jederzeit wieder abgerufen werden.
Sofern keine Schadenfreiheitsklassen eingebracht werden, beginnt Ihr Vertrag mit SF0.

„Was ist der Nettoneuwert?“
Der Nettoneuwert ist der Wert, den das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Erstzulassung laut Liste hatte, abzgl. der Mehrwertsteuer. Sondernachlässe, welche vom Händler gegeben werden, werden nicht berücksichtigt. In dem Nettoneuwert sollten sowohl der Wert der Batterie (auch wenn diese gemietet wurde) als auch Sonderausstattung einfließen, da diese im Schadenfall auch ersetzt wird.

„Was ist der Unterschied zwischen der Teil- und Vollkasko und der AllRisk?“
Die Unterschiede haben wir Ihnen auf dieser Übersicht zusammengefasst.

„Was versichern die Bausteine Fahrerschutz und GAP?“
Diese Übersicht erklärt diese sehr wichtigen Bausteine. Gerade die Fahrerschutzversicherung empfehlen wir dringend, da diese im Fall der Fälle Folgekosten bis 15 Mio. € übernimmt.

„Das Fahrzeug ist ein Eigen- oder Umbau. Kann es trotzdem über das Konzept versichert werden?“
Eigen- oder Umbauten müssen wir anfragen. Hierzu benötigen wir eine Kopie des Fahrzeugscheins sowie eine Kopie der Rechnung über den Umbau.

„Es handelt sich um einen Hybrid. Kann das Fahrzeug trotzdem über das Konzept versichert werden?“
Jein. Fahrzeuge mit RangeExtender können über das Konzept versichert werden (z. B. der BMW i3), Fahrzeuge mit einem PlugIn-Hybrid nicht (z. B. der BMW i8, Opel Ampera). Hier richten wir uns nach den Herstellerangaben.

„Ist die Batterie mitversichert?“
Die Batterie ist im Rahmen der Voll- und Teilkaskoversicherung versichert. In der AllRisk ist die Batterie weitreichender versichert (u. a. gegen Ungeschicklichkeit, Tiefenentladung, Bedienungs-, Konstruktions- und Materialfehler).

„Die Batterie ist gemietet. Muss der Wert mit angegeben werden?“
Die Antwort hierauf finden Sie in Ihrem Batteriemietvertrag. Renault gibt beispielsweise an, dass die Batterie mit einem bestimmten Wert (meist 7.000 – 8.000,- €) der Versicherung angegeben werden muss.

„Gibt es einen Ratenzahlungszuschlag?“
Nein. Es ist egal, ob Sie jährlich, halbjährlich, vierteljährlich oder monatlich zahlen möchten, es werden keine Zu- oder Abschläge berechnet.

„Muss ein Angebot unterschrieben oder ein Antrag ausgefüllt werden?“
Nein. Wir haben uns bewusst für eine schlanke Abwicklung entschieden. Der Ablauf sieht wie folgt aus:
» Sie stellen eine Angebotsanfrage
» Wir senden Ihnen ein Angebot per E-Mail zu
» Sie schreiben zurück, ob Sie das Angebot annehmen und geben, wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, den Vor- und Nachnamen und Adresse des Halters an
» Wir senden Ihnen die eVB
» Sie senden uns nach Zulassung die Fahrzeugscheinkopie per E-Mail oder Fax
» Wir kümmern uns um die Policierung gemäß dem Angebot

» Sie erhalten den Versicherungsschein

„Was tun, wenn die Versicherung doch einen Antrag schickt?“
Wahrscheinlich wurde vergessen, uns den Fahrzeugschein zu übermitteln. Diesen benötigen wir nach Zulassung oder Ummeldung unverzüglich zurück, um Ihren Vertrag ausfertigen zu können. Senden Sie uns diesen einfach zu, wir erledigen den Rest.

„Wann kommt die Police?“
In der Regel dauert es von der Einsendung des Fahrzeugscheins bis zum Eingang der Police zwei Wochen. Am Jahresanfang und -ende kann sich der Versand aber auch verzögern.

„Es kamen zwei Policen und zwei Rechnungen an!“
Dann haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Kasko-AllRisk gewählt. Hier trägt die Itzehoer Versicherung das Haftpflichtrisiko, die CarlSchröter trägt die AllRisk. Daher bekommen Sie zwei Versicherungsscheine und auch zwei Rechnungen.

„Kann ich nachträglich noch das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen?“
Ja. Allerdings geht dies erst zur nächsten Beitragsfälligkeit. Wenn Sie die Police mit dem Erstbeitrag haben, müssen Sie diesen (sofern nicht schon bei Zusendung des Fahrzeugscheins die LEV-Daten mitgeteilt wurden) überweisen.

„An wen können Sie sich im Schadenfall wenden?“
Das dürfen Sie selbst entscheiden, ob Sie an uns herantreten oder direkt an den Versicherer. Generell empfehlen wir aber den Kontakt mit uns.