Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Es sind Fragen offen geblieben? Kein Problem! Rufen Sie uns einfach an.
+49 212 26266-166

„Wer darf mit dem Fahrzeug fahren?“

Grundsätzlich dürfen mit dem Fahrzeug alle fahren, die im Besitz einer gültigen, in Deutschland anerkannten Fahrerlaubnis für die jeweilige Fahrzeugklasse sind (auch begleitendes Fahren).


„Können Schadenfreiheitsklassen eingebracht werden?“

Ja. Diese sind aber nicht Beitragsrelevant, können also auch anderweitig genutzt werden (z. B. beim Zweitfahrzeug, für die Fahrzeuge der Kinder o. ä.). Der eingebrachte Rabatt läuft im Hintergrund weiter und verbessert sich bei Schadenfreiheit; im Schadenfall wird dieser aber auch belastet. Der Schadenfreiheitsrabatt kann jederzeit wieder abgerufen werden. Sofern keine Schadenfreiheitsklassen eingebracht werden, beginnt Ihr Vertrag mit SF0.


„Was ist der Nettoneuwert?“

Der Nettoneuwert ist der Wert, den das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Erstzulassung laut Liste hatte, abzgl. der Mehrwertsteuer. Sondernachlässe, welche vom Händler gegeben werden, werden nicht berücksichtigt. In dem Nettoneuwert sollten sowohl der Wert der Batterie (auch wenn diese gemietet wurde) als auch Sonderausstattung einfließen, da diese im Schadenfall auch ersetzt wird.


„Ist die Batterie mitversichert?“

Die Batterie ist im Rahmen der Voll- und Teilkaskoversicherung versichert. Im PREMIUM-Tarif ist die Batterie gegen alle Gefahren abgesichert, durch die diese beschädigt oder zerstört werden kann (Ausnahmen: Verschleiß, Abnutzung, Kontruktions- und Materialfehler, chemische Reaktion).


„Gibt es einen Ratenzahlungszuschlag?“

Im Stückpreis-Tarif des TESLA-Konzeptes fallen keine Zuschläge an.
Alle anderen Elektrofahrzeuge werden nach Tarif berechnet, somit fallen auch Zuschläge für die Zahlweisen halbjährlich, vierteljährlich und monatlich an.


„Was tun, wenn die Versicherung einen Antrag schickt?“

Wahrscheinlich wurde vergessen, uns den Fahrzeugschein zu übermitteln. Diesen benötigen wir nach Zulassung oder Ummeldung unverzüglich zurück, um Ihren Vertrag ausfertigen zu können. Senden Sie uns diesen einfach zu, wir erledigen den Rest.


„Wann kommt die Police?“

In der Regel dauert es von der Einsendung des Fahrzeugscheins bis zum Eingang der Police zwei Wochen. Am Jahresanfang und -ende kann sich der Versand aber auch verzögern.


„Kann ich nachträglich noch das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen?“

Ja. Allerdings geht dies erst zur nächsten Beitragsfälligkeit. Wenn Sie die Police mit dem Erstbeitrag haben, müssen Sie diesen (sofern nicht schon bei Zusendung des Fahrzeugscheins die LEV-Daten mitgeteilt wurden) überweisen.


„An wen kann ich mich im Schadenfall wenden?“

Das dürfen Sie selbst entscheiden, ob Sie an uns herantreten oder direkt an den Versicherer. Generell empfehlen wir aber den Kontakt mit uns.